Neu: Ginhead „Spirit of 69“

ginhead-sortiment

Das dreijährige Jubiläum unseres ersten Gins „Ginhead“ ist für uns Anlass, diese limitierte Sonderfüllung mit 69% vol. zu machen und nun zum Jahresende 2017 in den Verkauf zu bringen. Trotz der 69% Alkohol präsentiert sich unser Ginhead „Spirit of 69“ sehr harmonisch und weich. Wie das Original, verführt er mit zarten Noten von Zitrus und Blüten. Diese Edition 2017 ist streng limitiert. Es gibt 69 Flaschen für Bad Doberan und 69 Flaschen für Rostock. Diese sind exklusiv nur in unseren Filialen erhältlich.

ginhead-web

Advertisements

Neu: J. J. Corry The Gael, der erste Whiskey von Irlands einzigem Whiskey Bonder

Der erste Whiskey, der von Irland’s einzigem Whiskey Bonder, The Chapel Gate irish Whiskey, veröffentlicht wird, wird ab September in Deutschland verfügbar sein. J.J. Corry, The Gael ist ein blended Irish Whiskey und besteht aus: 5% 26 Jahre gereiften Single Malt ex Sherry Hogshead, 27,5% 11 Jahre gereiften Single Malt, 27,5% 15 Jahre gereiften Single Malt und die letzten 40% aus 7 Jahre gereiften Single Grain Whiskey.

J.J. Corry The Gael ist abgefüllt mit 46%, ist nicht kühlgefiltert und kein Farbstoff wurde hinzugefügt. Für die erste Batch wurden 7000 Flaschen abgefüllt, die für ca. 58 EUR verkauft werden und in Deutschland von Irish Whiskeys vertrieben werden.

JJCORRY_TheGael_500ml-rm

The Gael ist nach einem Fahrrad benannt, dass der Whiskey Bonder J.J. Corry in den 1890ern erfunden hat. J.J. Corry wurde in der Gemeinde Cooraclare geboren, wo der Firmensitz von The Chapel Gate nun ist. Hier hat er Whiskey gebondet und geblendet in seinem Shop und Pub in der 63 Henry Street, Kilrush von den 1890ern an bis zu seinem Tod 1932.

The Chapel Gate Irish Whiskey Company ist Irland’s einziger Whiskey Bonder und sie reifen derzeit ihren Whiskey im Rackhouse einem Warehouse auf der McGuane Family Farm in Cooraclare, County Clare, Irland. Irish Whiskey Bonding beschäftigt sich damit Whiskey von anderen Destillerien auszusuchen und dann außerhalb der Destillerie reifen zu lassen und zum Schluss den Whiskey zu finishen oder zu blenden, um einen einzigartigen unverwechselbaren Whiskey zu kreiieren,

Whiskey Bonding war früher ein üblicher Weg, um Whiskey in Irland herzustellen und Bonder waren oft Schankwirte und Einzelhändler in kleinen Städten für die Einheimischen. Diese Vorgehensweise starb im frühen 20. Jahrhundert aus, als die Irish Whiskey Industrie kollabierte. Whisky Bonder wurden nicht mehr beliefert, da die bestehenden Destillerien nun voll und ganz den Markt kontrollieren wollten und Bonder nicht mehr beliefert wurden.

Tastin Tones:
J.J. Corry, The Gael ist ein klassischer Irish whiskey mit viel hellen Fruchtnoten, wie Pfirsich, Aprikose und Nektarine, daneben gesellen sich frische Zitrusnoten, florale Noten und rosa Pfefferkörner.

Neu: Beara Ocean Gin

Meeresluft und Salzwasser – ein Wundermittel
Die Beara Halbinsel liegt im Süden Irlands direkt an der Atlantikküste. Die Destillerie ist nur unweit von der Küste entfernt. Hier riecht und schmeckt man förmlich die Meeresluft, die in dem Ocean Gin integriert wurde.

Beara an der Atlantikküste beheimatet eine Fülle an außergewöhnlichen Botanicals. So entstand die Idee zum Beara Ocean Gin.

Beara-Ocean-Gin-rm

Als atlantischen Botancials, die in dem Gin benutzt werden sind Salzwasser und Zuckertang. Diese werden ausbalanciert mit der Frische von Wacholder und Zesten von Zitrusfrüchten. Kardamon, Engelwurzen und Lilienwurzeln sind die Grundlage für die Komplexität.

Das Resultat ist ein einzigartiger Gin aus Meeresnoten mit traditionellen Botanicals, welche in Verbindung einen tollen und trinkbaren Gin ergeben.

Beara Ocean Gin ist ein Mix aus Tradition und Moderne. Die kupferne Brennblase von dem deutschen Produzenten Müller fasst ein Volumen von 143 Litern und ist ein Symbol für die destillations Handwerskunst. Kupfer ist das traditionelle Material für die Destillation. Das Design der Brennblase in Kombination mit der Arbeit der Destillerie gewährt es, dass alle Aromen der lokalen Botanicals für den Ocean Gin optimal erfasst werden.

Im Gegensatz dazu gibt es noch die 500 Liter iStill, die die ganze Produktion modernisiert. Diese Brennblase ist so konzipiert, dass sie alleine arbeiten kann. Die wichtigsten Schritte im Destillationsprozess werden automatisiert, so dass man einen optimalen und konstanten Gin erhält.

Tasting Notes:
Aroma: Wacholder, Zitrusaromen, florale Noten
Geschmack: Zitrus, florale Noten, leichte Salznoten, Wacholder
Nachklang: langanhaltend

Neu: Listoke 1777 Gin – der erste Gin aus Irland’s einziger Gin School

A Life Well Lived, A Gin well loved
Listoke Distillery im schönen Städtchen Drogheda, Co. Louth ist eine neue Gin Destillerie mit angeschlossener Gin Schule. Hier wird Listoke 1777 Gin produziert. Der Name Listoke 1777 geht auf die lange Destillationserfahrung innerhalb der Familie zurück. Einer der Direktoren, Juliet Barrow Gogan ist eine direkte Nachfahrin von John Jameson und Margaret Haig. Ihre Wurzeln können zurückverfolgt werden bis zu Kennetpans in Schottland, als die Steins „white Whiskey“ nach London exportierten, um dort Gin herzustellen. Das war 1777.

Listoke 1777 Gin hat einen unverkennbaren Charakter. Wenn man an dem Gin riecht, hat man das Gefühl an einem blühenden Baum zu riechen. Pinie und Zitrusnoten kommen hervor, während weitere Botanicals eine Würzigkeit auftun. Der Gin wird komplett in Handarbeit und kleinen Chargen hergestellt. Pro Charge werden nur 350 Liter Gin produziert. Das Wasser zum Reduzieren des Gins stammt aus einer eigenen Quelle auf dem Anwesen.

Die Abfüllung, das Verschliessen und das Etikettieren werden komplett von Hand gemacht. So ist jede Flasche Listoke Gin einzigartig. Auf der Flasche ist eine Eule zu sehen. Eulen sind das Wahrzeichen von Listoke Estate. Seit vielen Jahren leben zwei Eulen auf dem Anwesen und verleihen somit der Flasche ihr Markenzeichen. Die Flügel der Eule sind etwas ganz Besonderes: sie präsentieren die Botanicals, die für den Gin verwendet wurden. Jede Eule wird in Handarbeit auf die Flasche geklebt.

Listoke-1777-bottle-rm

Listoke Gin ist inspiriert von den Pflanzen und Blumen, die auf den Feldern der Gärten des Listoke Anwesens wachsen. Insgesamt werden neun Botanicals zur Herstellung des Gins verwendet:

· Wacholder
· Koriander
· Angelikawurzeln
· Veilchenwurzeln
· Zimtrinde
· Orangenzesten
· Vogelbeeren
· Jasmin
· Kardamom

Die Orangenzesten verleihen dem Gin eine schöne frische Zitrusnote, die wunderbar zu der süßen floralen Note des Jasmins passt. Der Kardamon gibt dem Gin noch eine gewisse Würzigkeit.

Für die Besucher der Destillerie hält Listoke etwas ganz besonderes bereit: Hier gibt es die einzige Gin Schule Irlands. Die Besucher haben hier die Möglichkeit ihre eigene Flasche Gin herzustellen. Der Besuch beinhaltet eine Führung durch die Destillerie, eine Schulung über die Geschichte des Gins und dessen Herstellung. Danach darf die eigene Flasche Gin destilliert werden und dem wachsamen Auge des Gin Experten. Die Destillation erfolgt auf einem kupfernen Mini Pot Still und die eigene Flasche darf danach selbst abgefüllt, gelabelt und verschlossen werden.

Die Destillerie selbst ist in einem 200 Jahre alten Gebäude auf dem Anwesen der Listoke Gardens.

Tasting Notes:
Aroma: Zitrusnoten, Wacholder, Gewürze, florale Noten
Geschmack: frische Zitrusnoten, Wacholder, blumige und florale Noten, etwas Würzigkeit

Brew Dog aus Schottland

brew-dog
(Bildquelle: Brew Dog)

Endlich können wir euch auch die Biere der Craft Beer Pioniere aus Schottland bieten. Seit ein paar Tagen haben wir Brew Dog mit spannenden Sorten wie Punk IPA, Elvis Juice, Dead Pony Club und sechs weiteren Sorten im Angebot. Die verrückten Schotten, die auch schon mal zu Werbezwecken mit einem Panzer durch London fahren oder unter Wasser brauen, bieten verschiedenste Biersorten, vom fruchtigen IPA bis zum wuchtigen Russian Imperial Stout. Probieren lohnt sich.

IMG_2918

Garifuna, Moby Dick und Seemannsklub – 3 neue Rums im Sortiment

Wir freuen uns sehr, unserer Kundschaft drei neue Rum-Abfüllungen aus der Schollenbergerschen Ideenschmiede präsentieren zu können. Bei unserem Matilde Zigarrentasting am Donnerstag, den 28. September, in der Weinhandlung Schollenberger hatten die Teilnehmer, zusammen mit unserem Gast Enrique Seijas aus der Dominikanischen Republik, Gelegenheit, die neuen Abfüllungen zu probieren. Neben den Matilde Zigarren aus der Dominikanischen Republik gingen unser „Garifuna“ Rum und „Moby Dick“ ins Rennen. Garifuna ist ein 15 Jahre alter Rum aus Nicaragua. Diesen Rum machen interessante Reifungs- und Holzaromen zu etwas ganz besonderen.

DSC_0592

Unser Moby Dick ist ein Rum aus der Dominikanischen Republik, der seine Komplexität und Geschmeidigkeit einer 15jährigen Reifung im Solera-System verdankt. Außerdem gibt es ab sofort mit dem Seemannsklub Rum einen Hansa-Rum. Diesen haben wir einer Kooperation mit unserem Lieblingsfussballklub, dem F.C. Hansa Rostock, zu verdanken. Hierbei handelt es sich um einen dreijährigen Rum von der Perle der Karibik, Cuba.

Frank Schollenberger

Garifuna

DSC_0598

15 Jahre verbrachte dieser Rum aus Nicaragua, dem Lande Sandinos, in Fässern, um sein interessantes Geschmacksbild mit einer spannenden Holzaromatik zu erlangen. Namensgeber sind die afrokaribischen Garifuna, die sich seit dem 17. Jahrhundert ihre Identität im kolonialen Spannungsfeld zwischen Briten und Franzosen bewahren konnten. Mit ihrer Mischung aus indianischer und afrikanischer Kultur und ihrer Unabhängigkeit waren sie ein Beispiel für nach Freiheit strebenden Sklaven. Der Garifuna Rum scheint ebenso unbezähmbar wie die stolzen Garifuna und ist nicht immer die süße Liebe auf den ersten Blick. Nimmt man sich aber die nötige Zeit und lässt sich auf die wilde karibische Schönheit ein, so weiß sie, zu begeistsern und ist ein aufmunternder Begleiter nicht nur zur Zigarre. Unser Garifuna wird ohne Filtration und Färbung abgefüllt. Heute leben die Garifuna, welche auch als Schwarze Kariben bezeichnet werden, an der Karibikküste von Guatemala, Honduras und Nicaragua.

Moby Dick

DSC_0595

Namenspatron für diesen Rum aus der Dominikanischen Republik ist der legendäre weiße Wahl, dem Herman Melville mit seinem im Jahre 1851 erschienen gleichnamigen Roman ein literarisches Denkmal setzte. Unser Moby Dick ist im Gegensatz zu seinem Namenspatron ein besonders weicher und eleganter Rum, der 15 Jahre im Solera-System in alten Sherryfässern reifte. Nach seiner Zeit in den Fässern wird dieser Rum ohne Schönung, Filtrierung und Färbung für uns in einer ungewöhnlichen schwarzen Flasche, so wie er aus dem Fass kommt, abgefüllt. Moby Dick ist für alle, die einen reifen und samtigen Rum mit einer zarten natürlichen Süße und einer guten Balance aus Frucht und Holz-Aromatik suchen, das flüssige Schätzchen aus der Karibik.

Seemannsklub Rum

DSC_0596

Ein Seemannsklub wie der F.C. Hansa Rostock braucht natürlich in alter Seefahrertradition auch einen anständigen Rum. Das war für uns Anlass genug, einen Rum für unseren Lieblingsfussballverein abzufüllen. In die schmucken Flasche mit dem maritimen Etikett ist ein leichter Rum im spanischen Stil von der Perle der Karibik –Cuba – gekommen. Bis zur Abfüllung hat man dem Zuckerrohrdestillat 3 Jahre Zeit zur Reifung in seiner Heimat gegeben. Für jeden Freund eines echten Cuba Libre ist dieser besondere Rum der unverzichtbare Bestandteil für den Barklassiker. Aber auch pur oder als Premiumbestandteil eines wärmenden Grogs in der kalten Jahreszeit macht das Destillat von der revolutionären Insel nicht nur dem Hansa-Fan großen Spass. Der Preis von 19,65 € zeigt auf sympathische Art die Verbundenheit zum Seemansklub von der Ostsee, der im Jahre 1965 gegründet wurde..

Black Tot Last Consignment

Am 31. Juli 1970 endete eine uralte Tradition in der königlich-britischen Marine: Bei 6 Glasen zur Vormittagswache wurde die letzte Rumration an Bord der Schiffe ausgegeben.

BlackTot_Back_850

Ein Tag, der für immer als Black Tot Day in Erinnerung bleiben wird. Dies sind die letzten Bestände der Marine, die nach über 40 Jahren als „Last Consignment“ abgefülllt wurden. Er ist ein Stück maritimer Geschichte, die im Jahre 1635 begann.
Wir haben zugriff auf ein kleines Kontingent dieses Klassikers und nun mehr Sammlerstücks.

ELEMENTS of ISLAY

ISLAY MALT SCOTCH WHISKY

Das Wetter ist ja gerade nicht so toll … nass, kalt und regnerisch zeigt sich der September in Rostock. Da empfiehlt es sich, den richtigen Tropfen in der Hausapotheke zu haben. Wir können da mit der Serie Elements of Islay helfen. Schon zu Zeiten der Prohibition wurden solche Whiskys von der Insel Islay von Ärzten in den USA als Medizin verschrieben. In der Flasche „Pharmacy“ abgefüllt, gehören die Abfüllungen von Elements of Islay in die Hausapotheke des Whiskyliebhabers. Zu Nebenwirkungen und Risiken fragen Sie Ihren Whiskyhändler des Vertrauens.

ELEMENTS

Die “Elements of Islay” sind eine innovative Idee zur Präsentation von Islay Malt Scotch Whiskys. Das Design der Flaschen ist inspiriert von traditionellen Apothekerflaschen und -etiketten. Interessanterweise ist der Name der gewählten Flasche auch “Pharmacy”.
Der genaue Destilleriename der Single Malts wird auf dem Etikett nicht genannt, gleichwohl ist es durch die jeweiligen Abkürzungen Ar, Cl & Lp natürlich ersichtlich. Die kleine Zahl dahinter repräsentiert die Nummer des Batches, also die wievielte Abfüllung es aus der jeweiligen Brennerei ist.
Jeder Whisky wird als “small batch” zwischen 5 und 20 Fässern ohne Altersangabe abgefüllt. Das erlaubt uns, Fässer aus unterschiedlichen Jahrgängen zu verheiraten und ein einzigartiges Geschmacksprofil zu erhalten, welches mit Einzelfässern nicht zu erreichen ist. Reihum werden die Abfüllungen durch eine respektierte und führende Whiskyautorität empfohlen. Das erste Batch wurde z.B. von Charles MacLean betreut. Weitere prominente Namen sind z.B. Gordon Homer, Ingvar Ronde, Mark Reynier, Jack Milroy, Konstantin Grigoriadis, Billy Abbot oder Oliver Chilton.

 

Matilde Zigarren

Als er alles erreicht hatte, schied José Seijas 2012 als Vize-Präsident und General Manager aus der größten Tabakmanufaktur der Welt – der Tabacalera de Garcìa – aus. Statt in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen, fing er noch einmal von vorne an. Er gründete gemeinsam mit seinem Sohn Enrique die Marke Matilde und erfüllte sich einen Lebenstraum.

Jose-Seijas

Mit einem Erfahrungsschatz von über 40 Jahren im Tabakgeschäft verfügt José Seijas über unbezahlbares Wissen und Geschick bei der Selektion von Premium- Tabak. Mit der Matilde ist nicht weniger als ein kleines Meisterwerk entstanden.
Der Name »Matilde« ist eine Huldigung an die traditionelle dominikanische Zigarrenherstellung. Inspiration für diesen Namen holte Seijas sich von Büchern und stieß dabei auf »La Matilde«, eine ehemalige Zigarrenfabrik in Santiago aus dem 19. Jahrhundert. Die Zigarrenfabrik wurde jedoch geschlossen, als der Gründer Simeon Mencia im Jahre 1910 starb. Trotz des kurzen Bestehens war die Manufaktur von Bedeutung. Noch heute steht das Originalgebäude der Fabrik.

Matilde-Oscura

Am 28. September haben wir Herrn Enrique Saijas von Matilde aus der Dominikanischen Republik bei uns in der Weinhandlung im Barnstorfer Weg 22 zu Gast. Er wird seine Zigarrenserie Matilde vorstellen, die er zusammen mit seinem Vater produziert.

Enrique-Seijas

Das Arrangement mit Buffet, Wasser, und Spirituosenauswahl kostet 35€. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Karten gibt es in den Weinhandlungen Schollenberger in Bad Doberan und Rostock.