Die Weinhandlung Schollenberger auf der 34. FIHAV in Havanna

Die diesjährige FIHAV (Feria International de la Habana) fand vom 31. Oktober bis zum 04. November statt und wir hatten einen kleinen, aber natürlich sehr feinen Stand. Hier einige Impressionen von unserer Kuba-Reise …

Advertisements

Neues aus dem Biervana II

Das letzte Wochenende war ja recht ereignisreich. Am Samstag haben wir die liebevoll gehegten 5 Rebstöcke der Weinhandlung Schollenberger in die Hände der Rebstock-Paten gegeben, dann holte Hansa in der 92. Minute doch noch einen Punkt und am Sonntag gehörte die BioErleben in Warnemünde zum Pflichtprogramm. Das Wochenende habe ich dann, mit dem Blick auf das aufziehende Gewitter am Sonntagabend, mit einem Malty Brown Ale der Loch Ness Brewery ausklingen lassen. Wirklich ein sehr schönes kastanienbraunes Bier mit Aromen von Whisky-Malts, getrockneten Waldbeeren, schwarzem Novemberholz, Seetang, Lakritze, Balsamico, Kakaobohnen, Teer, dunkler Schuhcreme und gebratener Blutwurst. Grandios auch der trockene dunkle Nachhall mit rauchigen Noten.

lochness-rm

Ich war sehr froh, als mir bewusst wurde, dass wir von diesem Stöffchen noch einige Flaschen auf Lager haben. Meine Freude darüber war dann aber nur von kurzer Dauer, da mich drei Tage nach der Probe eine Hiobsbotschaft erreichte.
Dieses spannende Bier wird in der schottischen Loch Ness Brewery in Drumnadrochit am Loch Ness gebraut. Die Brüder Allan und Stephen Crossland betreiben hier, als passionierte Bierliebhaber, das Benleva Hotel und veranstalten das älteste Bierfest in den Highlands. Irgendwann beschlossen Sie, ihren Hotelpub mit eigenem Bier zu versorgen und installierten eine eigene Mikrobrauerei. Eine große Hilfe bei der Verwirklichung dieses Planes war Angus MacRuary von der Isle of Skye Brewery. Im Januar 2011 wurde dann das erste Bier gebraut. Aus der kleinen Brauerei kamen in der Folge traditionelle Biere, aber auch abenteuerliche Experimentalsude. Und so verließen legendäre Biere wie DarkNess, MildNess, WilderNess, LightNess, SmokieNess, MadNess und Prince of DarkNess die kleine Braustädte der beiden schottischen Bierliebhaber. Da sich diese Biere einer immer größer werdenden Beliebtheit erfreuten und die Fangemeinde immer größer wurde, musste man sich vergrößern und zog mit der Produktion 150 Meter weiter die Straße hinauf. Im Frühsommer diesen Jahres wollten die britischen Steuerbehörden den beiden Brauern dann einen Besuch abstatten und fanden die Brauerei nicht an der alten Adresse vor. Die Brüder Crossland hatten nun ein richtig großes Problem, hatten sie doch vergessen, ihren Umzug bei den Behörden anzuzeigen und eine neue Lizenz zu beantragen.
Und wie man ja weiss, sind diese Behörden ziemlich humorlos. Das dicke Ende vom Brauerglück kam dann mit der Beschlagnahmung der neuen Brauanlage, da man von Amtswegen nach dem Umzug von einer illegalen Braustätte ausging. Die ganze Sache war dann wohl nicht mehr zu reparieren. Die Anlage wird nun von den Behörden versteigert und die beiden Brauer-Brüder dürfen kein Bier mehr brauen. Das heißt, die Biere wird es wohl in der Form und Qualität, wie wir sie jetzt schätzen und  noch auf Lager haben, nicht mehr geben. Die Biere der Loch Ness Brewery sind nun dadurch eine interessante Rarität für Genießer und Sammler.

Frank Schollenberger
Sommelier

Andre Gussek – Vom Meister des Rotweins

winzerhof-gussek-naumburg-saale-rm

Eigentlich gilt der langjährige Kellermeister des Landesweingutes Andre Gussek als Meister des Rotweins. Aber in der letzten Zeit macht er auch mit sehr guten Weißen auf sich aufmerksam. Im Jahre 1993 erfüllte Andre Gussek sich seinen Traum vom eigenen Weingut. Er kaufte die ehemalige Weinbauverwaltung in Naumburg. Zur Weinbauverwaltung gehört mit 2 Hektar auch ein Teil der Lage Naumburger Steinmeister. Hier gelingen durch strikte Ertragsreduzierung der alten Müller-Thurgau-Anlage erstklassige Beeren- und Trockenbeerenauslesen. Die Weinbauverwaltung mit angeschlossener Pfropfrebenproduktion war 1919 im Zuge des Versailler Vertrages  entstanden, als die Reblausforschungsstation in Ulmenweiler (Lothringen) nach Naumburg verlagert wurde. Im Jahre 1952 wurde die Weinbauverwaltung in ein Volkseigenes Gut umgewandelt. Zum Anfang 1993 wurden im Winzerhof Gussek nur wenige hundert Liter Wein erzeugt. Heute bewirtschaftet der Winzer 9,2 Hektar in den erstklassigen Lagen. Die Jahresproduktion beträgt aktuell 60.000 Flaschen. Der Katschener Dachsberg ist der einzige bewirtschaftete Terassenweinberg Thüringens, hier gedeihen 90 Jahre alte Silvanerreben und Rieslingstöcke, die 60 Jahre alt sind. In seinen Weinbergen hegt Gussek heute 10 verschiedene Rebsorten. Für die Region ungewöhnlich ist, dass bei ihm 34 Prozent der Fläche mit Rotweinrebsorten bestockt sind. Bei den Weißweinen kümmert sich der Winzer um Müller-Thurgau, Riesling, Grauburgunder, Weißburgunder, Silvaner, Kerner und Traminer. Der rote Traminer feinherb ist ein großartiges Monument für diese alte Rebsorte. Aber trotzdem elegant mit Finesse, einem beeindruckendem Rosenduft und im Nachklang mit erfrischende Noten von grünem Apfel.  Die anderen Weißweine von Gussek überzeugen durch leichte Alkoholwerte, betonte Frucht, feiner Säure und Eleganz. Auch beim Einsatz von Holz hat er ein gutes Händchen. Seine Rotweine wie der Blaue Zweigelt vom Naumburger Steinmeister im Barrique ausgebaut oder der Spätburgunder trocken aus dem Holzfass von der Lage Katschener Dachsberg gehören zum Besten, was die Region zu bieten hat. Der Winzerhof Gussek ist einer der Top-Betriebe in der Region und ist Mitglied des Vereins Breitengrad 51. Die Winzer in diesem Verein haben sich der Ursprünglichkeit und einzigartigen Herkunft ihrer Weine verschrieben.

Frank Schollenberger
Sommelier

Zwei spanische Neuzugänge beim F.C. Hansa Rostock

Dass Wein hilft, wussten wir ja schon lange. Die beiden interessanten flüssigen Neuzugänge aus Spanien helfen nun auch unserem Lieblingsverein, dem F.C. Hansa Rostock. Mit der Roten und der Weißen Kogge gibt es nun für alle, die Wein lieben, die Möglichkeit, ein Glas Hansawein zu trinken.

Kogge-vor-der-Weinhandlung-2-rm Kogge-vor-der-Weinhandlung-1-rm

Die beiden Gaumenschmeichler aus Spanien sind eine Kollaboration zwischen Hansa und der Weinhandlung F. Schollenberger. Gemeinsam hat man sich die Zeit genommen und viele Weine getestet, die für den Hansawein in Frage kommen. Nach vielen Vorspielern drängten sich dann zwei Weine aus der spanischen Region Jumila auf. Diese treten nun im modernen Gewand als Hansaweine auf. Das Etikett der Weine zieren Schlagwörter aus 50 Jahren Hansa sowie der legendäre Brustring. Die Weine sind ein Muss für jeden Hansafan, Sammler und Weinliebhaber.
Beim Weißen handelt es sich um einen Sauvignon Blanc mit intensiven Aromen von Kiwi, weißen Blüten, etwas Stachelbeere und einem Hauch Eisbonbon. Die angenehme Säure wirkt erfrischend und jugendlich. Die Rote Kogge ist ein Monastrell mit 13% vol. Alkohol. Hier vereinen sich balsamische Noten mit Anklängen von Lakritz und einem roten Früchtekorb. Der Wein ist elegant und erzeugt ein angenehmes Mundgefühl.

Die Hansaweine sind zum Start erhältlich bei:
Sportforum Hotel
Hansa Traditionskabinett
Handelshof Rostock
Späti 66
Carlos Landmarkt in Dietrichshagen
Strandhotel Hübner
Parkhotel Hübner
Hansa Fan-Shop
Weinhandlung F. Schollenberger Bad Doberan
Weinhandlung F. Schollenberger Rostock

Die offizielle Vorstellung des Hansaweins findet am Dienstag den 23. August um 18.00 Uhr in der Weinhandlung F. Schollenberger im Barnstorfer Weg 22 in Rostock statt.
Hier kann der neue Hansawein natürlich probiert werden.

Die Expertisen für die beiden Weine:
Kogge rot
Rebsorte: Monastrell // Alkoholgehalt: 13% vol // Herkunftsland: Spanien // Region: Jumilla // Charakter: Gewürzaromen, leicht balsamische Noten werden begleitet von einer deutlichen Lakritz-Note. Die Tannine weisen eine elegante Struktur auf und erzeugen ein angenehmes Mundgefühl.

Kogge weiß
Rebsorte: Sauvignon Blanc // Alkoholgehalt: 12% vol // Herkunftsland: Spanien // Region: Jumilla // Charakter: extrem intensive Aromen von Kiwi, weißen Blüten, etwas Stachelbeere und Eisbonbon. Am Gaumen fruchtig, mit einer angenehmen Säure.

Weißherbst – Der sommerliche Durstlöscher

Sommerzeit ist gleich Roseweinzeit. Aber Rose ist nicht gleich Rose. In Deutschland gibt es einen ganz speziellen Vertreter dieser Gattung. Das ist der sogenannte Weißherbst. Dieser darf laut Weingesetz nur aus Rotwein gekeltert werden. Besonders bekannt und beliebt in Deutschland sind Weißherbste aus Portugieser, Spätburgunder und Heroldrebe. Diese müssen die Mindestqualität eines Qualitätsweins besitzen. Es gibt daher auch Weißherbste, welche als Qualitätsweine mit Prädikat angeboten werden. Zum Beispiel sind so Spätburgunder Weißherbste als Kabinett- oder Eiswein möglich. Man könnte behaupten, jeder Weißherbst ist ein Rose. Aber nicht jeder Rose darf sich Weißherbst nennen. Roséweine können daher auch als Land- oder Tafelwein erzeugt werden. Nicht verwechseln darf man den Weißherbst mit dem Rotling, Schillerwein oder Badisch Rotgold. Hier werden weiße und rote Trauben gemeinsam im sogenannten gemischten Satz verarbeitet.

landschaft-gross-09-rm

Der Weißherbst ist technisch ein weiß geherbsteter Rotwein. Herbsten heißt in der Winzersprache Wein machen. Also, wenn Rotweintrauben weiß geherbstet werden, entsteht ein heller Wein. Der Trick ist, dass durch eine schnelle Trennung von Most und Traubenhäuten nur sehr wenig oder fast kein Traubenfarbstoff aus der Traubenhaut gelöst wird. Es findet also keine Maischegärung statt. Diese ist zum Rotweinmachen unbedingt erforderlich, denn in der Regel ist das Fruchtfleisch der roten Weintrauben hell und der Winzer ist beim Rotweinerzeugen bestrebt, den in der Haut sitzenden, Traubenfarbstoff in den hellen Most zu bekommen. Das mit dem hellen Fruchtfleisch kann man mit roten Weintrauben vom Obsthändler im Selbstversuch schnell herausfinden. Bei sehr geringer Farbextraktion werden Weine auch als Blanc de Noir bezeichnet. Diese Spielart erfreut sich in den letzten Jahren zunehmenden Beliebtheit. Viele deutsche Weißherbste sind gekennzeichnet durch eine typische helle Lachsfarbe und eignen sich mit ihrer Leichtigkeit und Frische sehr gut als durstlöschende Begleiter durch den Sommer. Bestimmt finden Sie den passenden Weißherbst auch in der DWI Riesling Lounge am Rostocker Stadthafen oder in den Geschäften der Weinhandlung Schollenberger in Bad Doberan und Rostock.

Frank Schollenberger
Sommelier

Neues aus dem Biervana

Mitten im Biervana des schottischen Hochlandes braut ein Team um die Brauer Colin Stronge und Andrew Fraser seit Ende der Neunziger Jahre in der Black Isle Brauerei auf der gleichnamigen Halbinsel im Nordosten Schottlands richtig spannende Biere. Neben der Whiskybrennerei Glen Ord ist die landwirtschaftlich geprägte Region für Proteste gegen genmanipulierte Landwirtschaft im Jahre 2002 bekannt. In den ersten 11 Jahren war die kleine handwerkliche Brauerei mit einer Kapazität 165 Litern pro Sud Bestandteil einer Biofarm. Der Erfolg machte einen Ausbau der Braukapazität erforderlich. So wurde im Winter 2008 mit dem Bau einer größeren Anlage begonnen. Auf ca. 1300 qm entstand nun eine Anlage mit einer Kapazität von 50 hl. Die Lager- und Reifekapazität beträgt heute 350 hl. Für die erstklassigen Biere werden nur die besten Zutaten aus biologischem Anbau verwendet. Die Braugerste gedeiht auf 48 Hektar eigener Bioanbaufläche. So hat man die Qualität vom Halm bis zur Flaschenabfüllung in den eigenen Händen. Das Unternehmen ist eine kleine und ausgesprochen unabhängige Brauerei, die sich der Produktion einer Reihe von innovativen Bieren verschrieben hat. Sie ist progressiv, kreativ und sie achtet besonders auf die Ressource Natur. Sie ist ein Bindeglied zwischen der Tradition der Region und der Zukunft des Brauereiwesens.

LandschaftBlackIsle-rm

Unter dem Motto SAVE THE PLANET – DRINK ORGANIC und unter Verwendung regenerativer Energien wie Biomasse und eigenem Quellwasser erzeugen die heute 14 Mitarbeiter in der Brauerei und dem Biohof eine Vielzahl interessanter Biere. Aus der Brauerei, die mit der Diestel die schottische Nationalblume im Logo trägt, kommen einige Bier-Inovationen. Aber auch traditionellen Bieren der Vorväter wird durch die Brauer auf der schwarzen Insel neues Leben eingehaucht. Die Bandbreite der Biere reicht vom hochbewerteten hellen Alleskönner und Durstlöscher Yellowhammer über das erfrischende Red Kite, welches großartig mit schottischen Suppen und Single Malt Whisky harmoniert, bis hin zum schokoladigen  Porter und Hibernator Stout mit seinen Aromen von Espresso, Frucht und Lakritze. Aber auch das Scotch Ale als flüssiger Fruchtkuchen zu gebratenem Lamm oder in Begleitung eines Single Malts macht einfach nur Spass. Dieser um 1800 in Edinburgh erstmals gebraute Bierstyle ist die flüssige Essenz Schottlands. Heute steht sie bei amerikanischen Craft-Bier-Brauern hoch im Kurs und ist dort populärer als in seiner Heimat. Heather Honey ist eine Innovation aus blondem Bier und Bio-Honig aus dem schottischen Hochland. Full of vitamin Bee. Wahre Bier-Monumente sind mit seinen 7,9% vol das komplexe Export Scotch und das in Islay Whiskyfässern gereifte Black Islay mit 8,1% vol. Diese beiden Biere haben dank Ihrer Struktur ein gutes Alterungspotential und werden nach 2 Jahren Reifung in der Flasche noch besser. Die Biere der Black Isle Brewin Co. gibt es ab sofort exklusiv in der Weinhandlung Schollenberger in Bad Doberan und Rostock.

Frank Schollenberger
Sommelier